Umweltzahnmedizin

In der Zahnmedizin werden Fremdmaterialien in den Körper der Patienten dauerhaft eingebracht. Metalle, Kunststoffe oder Keramiken können individuell unverträglich sein. Jedes Material geht Wechselwirkungen mit dem Organismus ein. Daher kann präventiv das für den Patienten geeignete Material und die individuell beste Therapieoption über bestimmte Testverfahren bestimmt werden.

 

Chronisch kranke Patienten sowie individuelle präventive Behandlungskonzepte zur Verhinderung chronisch entzündlicher Krankheiten auch fernab der Mundhöhle, stehen im Fokus der Umweltzahnmedizin.